Tourismus für lebenswerte Regionen

Unser Schwerpunktthema „Tourismus für lebenswerte Regionen“ beschäftigt sich mit Entwicklungen der Tourismuswirtschaft in Deutschland und ihren regionalen Herausforderungen. Aktuelle Entwicklungen wie saisonale Schwankungen der Besucherzahlen und damit verbundene Tendenzen des Overtourism, Individualisierungstendenzen der Kundenbedürfnisse sowie die Ausdünnung touristischer und daseinsvorsorgebezogener Einrichtungen in ländlichen Regionen bringen öffentliche Organisationen und touristische Betriebe dazu, ihr unternehmerisches Denken und Handeln anzupassen.

Regionen können solchen und anderen Herausforderungen durch eine Stärkung der Kommunikation mit und zwischen internen Anspruchsgruppen begegnen und durch eine gezielte Positionierung am Markt kooperative und gezielte Angebotsentwicklung sowie Vermarktung einen starken Außenauftritt realisieren.

Wir haben für diesen Zweck Best-Practice-Beispiele zusammengestellt, die den aktuellen Herausforderungen gezielt begegnen und potentielle Handlungsmöglichkeiten aufzeigen. Das folgende Informationsangebot wird fortlaufend durch uns erweitert:

Dass ein aktiver Umgang mit aktuellen Herausforderungen des Tourismus in Regionen langfristig unabdingbar ist, zeigt auch die exklusive Studie von Phocuswright im Auftrag des Kompetenzzentrums Tourismus des Bundes anhand der folgenden Thesen:

Entwicklungen zum neuen individuellen Touren- und Aktivitätenmarkt - Das Veranstaltergeschäft ist im Umbruch
In keinem anderen Land werden so viele Pauschalreisen gebucht wie in Deutschland. Reiseveranstalter werden auch künftig eine wichtige Rolle spielen, sich den Markt jedoch zunehmend mit individuell zusammengestellten Angeboten teilen. Daran ändert auch die neue EU-Pauschalreiserichtlinie nichts. Im Gegenteil: Das Angebot an online buchbaren Vor-Ort-Aktivitäten steigt. Egal ob spezialisierte Startups oder etablierte Onlineplattformen, die Wege zum neuen Touren und Aktivitätenmarkt sind geebnet.

Veränderungen im Anbietermarkt, alternative Übernachtungszahlen steigen - Deutschland ist bereit für Sharing Economy
Der enorme Erfolg von Airbnb und anderer Plattformen der Sharing Economy ist insbesondere für den Übernachtungsmarkt kein Neuland. Deutschland hatte schon immer einen hohen Anteil von, im globalen Maßstab, alternativen Übernachtungszahlen und kann in Zukunft von dieser Kompetenz profitieren.

Die Digitalisierung stellt stationäre Reisevertriebe vor Herausforderungen - Deutschland ist einzigartig. Andere Märkte auch.
Deutschland hat bis heute einen fast einzigartigen hohen Anteil an stationären Buchungen. Doch der digitale Wandel hält langfristig an und wird auch den stationären Reisevertrieb vor neue Herausforderungen stellen.

Neue Arten des Reiseverkaufs und neue Urlaubsformen durch Mobile Commerce sind nicht nur für Städte und große Anbieter interessant - Mobile Commerce ist eine echte Chance
Noch steht die überdurchschnittlich hohe Smartphone-Dichte in Deutschland nicht im Einklang mit dem eher geringen Anteil an mobil gebuchten Reisen. Die hohe Akzeptanz von Smartphones wird jedoch völlig neue Arten des Reiseverkaufs, möglicherweise auch neue Urlaubsformen ermöglichen.

 

zurück

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste, lesen Sie mehr über die Verwendung in unserer Datenschutzerklärung.