20.11.2019

Stärkung des Wissenstransfers mit Tourismusforschern

Als wissenschaftlicher Leiter vertritt Prof. Dr. Harald Pechlaner das Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes in der wissenschaftlichen Community. Vom 14. bis 16. November nahm er an der 23. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft e.V. (DGT) an der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) teil. Im Mittelpunkt von Keynote-Vorträgen, Podiumsdiskussionen sowie der Vorstellung aktueller Forschungsergebnisse stand die Zukunft des Tourismus im ländlichen Raum. In seinem Vortrag berichtete Prof. Dr. Harald Pechlaner von der Arbeit des Kompetenzzentrums in den vergangenen zwei Jahren. Dabei wurde vor allem die Breite und Vielfalt der Aktivitäten und die intensive Zusammenarbeit mit touristischen Verbänden und anderen Branchenvertretern deutlich.

weiterlesen

30.10.2019

#richtiggemacht wirbt erneut für Berufsausbildung im Tourismus

Das Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes darf erneut einen wichtigen Beitrag zur Berufsausbildung im Tourismus leisten. Heute startet die zweite Welle der Kommunikationsoffensive #richtiggemacht. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Winter setzt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie erneut auf eine zielgenaue Social-Media-Kampagne, um junge Menschen für eine Berufsausbildung im Tourismus zu begeistern.

weiterlesen

25.10.2019

Unser Workshop: Den Arbeitgeber fit machen für die Zukunft

Digitaler Wandel, nachhaltiger Tourismus und soziale Kompetenzen: wer sein touristisches Geschäft erfolgreich sichern und ausbauen möchte, benötigt mannigfaltig kompetentes Personal. In unserem jüngsten Workshop haben wir Kompetenzlücken im Tourismus definiert und zentrale Anforderungen für Mitarbeiter, Unternehmen aber auch für die Ausbildung und die Politik definiert.

weiterlesen

30.09.2019

Online-Panel 2/19: Ist Overtourism auch in deutschen Destinationen ein Problem?

Overtourism wird in der deutschen Tourismusbranche überwiegend als soziales Phänomen verstanden, das sich durch ein "zu viel" von Tourismus an einem Ort begründet. Knapp 60 Prozent der in unserem Online-Panel befragten Betriebe sehen für Deutschland insgesamt kein Overtourism-Problem. Wenn Destinationen durch ein überdurchschnittlich hohes Besucheraufkommen an ihre Kapazitätsgrenzen kommen, dann betrifft das vor allem touristische Hotspots zu Spitzenzeiten.

weiterlesen

13.09.2019

Insights: Aktuelle Fakten, kompakt erklärt

Mit unserer neuen Rubrik Insights ergänzen wir unser Informationsangebot. In loser Folge stellen wir hier aktuelle Ergebnisse aus Studien und Marktforschung vor und ordnen diese kurz ein.

Sie wollen wissen, wie sich die Diskussion um nachhaltiges Reisen auf die aktuellen Buchungszahlen auswirkt? Und sie wollen verstehen, in welchen Ländern am stärksten in touristische Innovationen investiert wird? Dann klicken Sie gern hier. Und schauen Sie bald wieder vorbei. Denn neue Beiträge sind schon in Arbeit.

Insights2

06.09.2019

Unsere Verantwortung für Nachhaltigkeit: Zuerst das Angebot, dann die Nachfrage!

Das Angebot muss nachhaltiger werden. Darüber waren sich unsere Experten einig. Zwar trägt auch der Gast die Verantwortung für eine nachhaltige Zukunft, doch der Druck seitens der Nachfrage steht für die Tourismusbranche erst an zweiter Stelle.

Welche Handlungsfelder sind für die nachhaltige Entwicklung touristischer Angebote und Regionen zentral? Welche Aspekte beinhalten diese Handlungsfelder, welche Zielvorstellungen haben die Akteure und wer ist für die Umsetzung zuständig?

Anhand der 17 Sustainable Development Goals der UN haben sich in unserer Workshop-Reihe Experten aus allen touristischen Segmenten mit diesen Fragen auseinandergesetzt.

Bild1

Hans-Joachim Hermann (UBA), Max Triphaus (Ostseefjord Schlei GmbH), Prof. Dr. Harald Pechlaner (Universität Eichstätt-Ingolstadt) und Prof. Dr. Heinz-Dieter Quack (Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes) (von links) in der Ulme 35 (Interkulturelle Begegnungsstätte aus dem Format Meet & Change des Berlin Convention Office)

weiterlesen

06.06.2019

Im Dialog mit Tourismusforschern: Problematisierung und Politisierung im Städtetourismus

Bis zum Jahr 2030 prognostiziert die UNWTO 1,8 Milliarden Ankünfte internationaler Reisender, was einem durchschnittlichen Wachstum von 3,3% pro Jahr entspricht. Das kontinuierliche Wachstum internationaler Reiseströme ist auch in deutschen Destinationen, insbesondere in Städten, spürbar. Zur Aufgabe des Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes gehört es, die für den Deutschlandtourismus relevanten Entwicklungen zu identifizieren.

weiterlesen

24.05.2019

Online-Panel 1/19: Welche Erwartungen werden an die Nationale Tourismusstrategie gestellt?

Am 30.04.2019 hat das Bundeskabinett die Eckpunkte der nationalen Tourismusstrategie beschlossen. Schon im Vorfeld haben wir Branchenvertreter gefragt, welche Erwartungen sie an die nationale Tourismusstrategie haben. Das wichtigste Thema, welches Berücksichtigung finden sollte, ist die Digitalisierung. Die größten Konfliktfelder sehen die Befragten in der Abstimmung zwischen den unterschiedlichen Interessen der Akteursgruppen und den politischen Entscheidungsträgern. Transparenz, Verständlichkeit und Handhabbarkeit sind die wesentlichen Anforderungen.

weiterlesen

10.05.2019

Unser Relevanzcheck: Was bewegt im Tourismus 2030?

Wie relevant sind prognostizierte Zukunftsentwicklungen für die Vertreter und Akteure in unserer Branche wirklich? Welche Bedeutung haben sie für Leistungsträger, wie wichtig sind sie für DMO und welche Folgen haben die Entwicklungen für Reiseveranstalter, Online Travel Agencies und für den stationären Vertrieb? Was können wir tun, um Risiken zu minieren und wünschenswerte Entwicklungen zu fördern?

Anhand von 13 zentralen Thesen aus unserer Delphi-Studie und der Phocuswright – Studie „Tourism in Germany 2030“ haben sich in unserer Workshop-Reihe mehr als 30 Experten aus allen touristischen Segmenten mit diesen Fragen auseinandergesetzt.

IMG 0128

Gearbeitet wurde in angenehmer Atmosphäre in der Ulme 35 (Interkulturelle Begegnungsstätte aus dem Format Meet & Change des Berlin Convention Office)

weiterlesen

04.04.2019

Symposium Tourismus 2030 - Gestaltung des Wandels

Version 1 mitLogoDatumOrt

Tourismus 2030 - Gestaltung des Wandels: Unser Multinationales Symposium in Regensburg

Das Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes begrüßt am 13. und 14. Juni 2019 Gäste aus Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) zu einem internationalen Symposium für Zukunftsfragen in Regensburg. Ziel ist der Wissensaustausch und die Vernetzung zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis unter dem Motto „Tourismus 2030 – Gestaltung des Wandels“.

Der trotz stabiler Nachfrage steigende Wettbewerbsdruck und die zunehmende Schnelllebigkeit der Veränderungsprozesse machen ein gemeinsames Agieren notwendig. Neben den touristischen Betrieben und Destinationen müssen Entscheidungsträger in Politik, Wirtschaft und Verbänden gemeinsam Rahmenbedingungen schaffen, die alle Akteure dazu befähigen, den Wandel aktiv zu gestalten. Bauen wir gemeinsam am Fundament.

Die Teilnehmer erwartet ein interaktives Programm, in dem die Erarbeitung von Postionen und Lösungen zu den drei Kernthemen „Digitale Geschäftsprozesse“, „Destination 2030“ und „Globaler Arbeitsmarkt“ im Mittelpunkt steht. Außerdem wird das Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes erstmalig die Ergebnisse einer Delphi-Studie zum Wandel im Tourismus sowie die Ergebnisse einer im Vorjahr bei Phocuswright in Auftrag gegebenen Studie über die Herausforderungen der deutschen Tourismuswirtschaft vorstellen.

Die Impulse für die gemeinsame Diskussion setzen hochkarätige Experten: Prof. Dr. Claudia Brözel von der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde, Digital-Beraterin Leila Summa, ehemalige Head of Travel bei Facebook Germany, sowie Prof. Dr. Christian Laesser von der Universität St. Gallen führen am 13. Juni in die drei Themengebiete ein.

Impulsgeber

Unsere Impulsgeber: Prof. Dr. Claudia Brözel, Leila Summa und Prof. Dr. Christian Laesser (von links).

Die Veranstaltung ist auf maximal 200 Gäste ausgelegt. Ein großer Teil des Kontingents ist für Vertreter unterschiedlicher Zielgruppen kostenfrei erhältlich.
Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist über Xing möglich.

Kein Tickets mehr verfügbar? Ab auf die Warteliste

In vielen Kategorien, insbesondere für Teilnehmer aus Deutschland, ist die Teilnahme zurzeit nicht mehr möglich. Wir danken für das große Interesse. Für alle Interessenten, die noch eine Teilnahme anstreben, haben wir eine Warteliste angelegt. Mitte Mai werden freie Plätze aus den noch verfügbaren Kategorien vergeben. Bitte schicken Sie uns eine kurze Mail mit Ihren Kontaktdaten, Ihrem Unternehmen und/oder Ihrer Organisation an office(@)kompetenzzentrum-tourismus.de. Wir melden uns unverzüglich zurück.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste, lesen Sie mehr über die Verwendung in unserer Datenschutzerklärung.