04.04.2019

Symposium Tourismus 2030 - Gestaltung des Wandels

Version 1 mitLogoDatumOrt

Tourismus 2030 - Gestaltung des Wandels: Unser Multinationales Symposium in Regensburg

Das Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes begrüßt am 13. und 14. Juni 2019 Gäste aus Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) zu einem internationalen Symposium für Zukunftsfragen in Regensburg. Ziel ist der Wissensaustausch und die Vernetzung zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis unter dem Motto „Tourismus 2030 – Gestaltung des Wandels“.

Der trotz stabiler Nachfrage steigende Wettbewerbsdruck und die zunehmende Schnelllebigkeit der Veränderungsprozesse machen ein gemeinsames Agieren notwendig. Neben den touristischen Betrieben und Destinationen müssen Entscheidungsträger in Politik, Wirtschaft und Verbänden gemeinsam Rahmenbedingungen schaffen, die alle Akteure dazu befähigen, den Wandel aktiv zu gestalten. Bauen wir gemeinsam am Fundament.

Die Teilnehmer erwartet ein interaktives Programm, in dem die Erarbeitung von Postionen und Lösungen zu den drei Kernthemen „Digitale Geschäftsprozesse“, „Destination 2030“ und „Globaler Arbeitsmarkt“ im Mittelpunkt steht. Außerdem wird das Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes erstmalig die Ergebnisse einer Delphi-Studie zum Wandel im Tourismus sowie die Ergebnisse einer im Vorjahr bei Phocuswright in Auftrag gegebenen Studie über die Herausforderungen der deutschen Tourismuswirtschaft vorstellen.

Die Impulse für die gemeinsame Diskussion setzen hochkarätige Experten: Prof. Dr. Claudia Brözel von der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde, Digital-Beraterin Leila Summa, ehemalige Head of Travel bei Facebook Germany, sowie Prof. Dr. Christian Laesser von der Universität St. Gallen führen am 13. Juni in die drei Themengebiete ein.

Impulsgeber

Unsere Impulsgeber: Prof. Dr. Claudia Brözel, Leila Summa und Prof. Dr. Christian Laesser (von links).

Die Veranstaltung ist auf maximal 200 Gäste ausgelegt. Ein großer Teil des Kontingents ist für Vertreter unterschiedlicher Zielgruppen kostenfrei erhältlich.
Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist über Xing möglich.

 

22.03.2019

Siegeszug der Plattformökonomie auch in der Bustouristik?

Digitale Plattformen befinden sich weltweit auf dem Siegeszug. Im Jahr 2018 konnten die großen Portale zum wiederholten Mal Wertzuwächse realisieren, die deutlich über dem Wachstum traditioneller Unternehmensmodelle liegen. Doch mit einem Anteil von 3% an den 60 wertvollsten Plattformen droht Europa den Trend zu verschlafen. In Deutschland kennen 54% nicht einmal den Begriff der digitalen Plattform.

Ob und in welcher Weise die mittelständische Bustouristik in Deutschland an der Plattformökonomie partizieren kann, darüber sprach Prof. Dr. Quack, Projektleiter des Kompetenzzentrum des Bundes, am 20.03.2019 auf dem bdo-Kongress im Rahmen der Fachmesse BUS2BUS. Im Anschluss an den Vortrag wurde mit Experten aus Politik und Tourismus diskutiert.D2GiT83XQAAyBgQ

Die Präsentation des Vortrags können Sie sich hier ansehen.

Nähere Informationen zur Fachmesse BUS2BUS und zum bdo-Kongress finden Sie hier.

20.03.2019

Vermarktung regionaler Angebote: Workshop auf der LAND und GENUSS 2019

LuG2019

Eine ganz besondere Herausforderung besteht darin, die Anforderungen der Digitalisierung für die Vermarktung von ländlichen und regionalen Angeboten umzusetzen. Um dieses Themengebiet näher zu beleuchten und dabei insbesondere Erfolgsfaktoren, Strategien und mögliche Plattformen zu evaluieren trafen sich am 22. Februar 2019 Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Praxis zu einem Workshop auf der Erlebnismesse LAND und GENUSS.

Das Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes war in diesem Rahmen mit einem Impulsvortrag zu den Steuerfaktoren touristischer Märkte im städtischen Vertrieb vertreten.

weiterlesen

05.03.2019

Online-Panel 4/18: Ist die Tourismusbranche fit für die Zukunft?

Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind wichtige Themen, die die touristischen Unternehmen in Deutschland aktuell bewegen. Eine flexible Anpassungsfähigkeit an die zahlreichen Herausforderungen unserer Zeit ein zentraler Erfolgsfaktor. Demgegenüber stehen Personalmangel und Finanzierung als Hürden, die überwunden werden müssen, um auch in Zukunft gut aufgestellt zu sein. Vor allem aber wünschen sich die teilnehmenden Betriebe unseres Online-Panels mehr Unterstützung und Zeit für Zukunftsthemen, Kooperationen und Weiterbildung.

weiterlesen

15.02.2019

#RICHTIGGEMACHT: Videos zur touristischen Ausbildung sind ein Hit in Social Media

Mit der Social-Media-Aktion #richtiggemacht hat das Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes junge Menschen für eine Ausbildung in touristischen Berufen begeistert. Die kurzen Video-Spots wurden insgesamt 19,7 Millionen mal auf Youtube, Facebook und Instagram abgespielt.

Mit dieser Aktion wird der Fachkräftemangel als eine der drängendsten Herausforderungen in vielen touristischen Bereichen zielgenau und innovativ angegangen. Ziel von #richtiggemacht ist es, wichtige Impulse und Fakten für die Berufsentscheidung zu liefern. Das Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes hat diese Informationen mit Unterstützung vieler Verbände und Institutionen auf der eigenen Seite Richtiggemacht-Tourismus.de gebündelt. Auch unsere Testimonials aus den sozialen Netzen treten hier mit ausführlicheren Interview über ihre Berufswahl auf:

Mehr als 153.000 junge Menschen haben die Video-Ads als Anregung genutzt, um sich anschließend auf unserer Web-Site über touristische Ausbildungsoptionen zu informieren.

Nach den Erfolgsfaktoren des Online-Marketings war die zielgerichtet auf potenzielle Nachwuchs-Touristiker ausgesteuerte Aktion mit knapp einer Millionen Beitragsinteraktionen ein voller Erfolg. Drücken wir die Daumen, dass sie in der Tourismuswirtschaft nachhaltig positiv wirkt. Richtiggemacht-Tourismus.de bleibt auch nach Auslaufen der Social-Media-Kampagne abrufbar.

05.02.2019

Förderprogramm „LIFT“: 162 Einreicher lösen Innovationswelle aus

Das Interesse an der Förderung zur Leistungssteigerung im Tourismus (LIFT) ist herausragend.
Insgesamt haben uns 162 Einreichungen aus allen Bereichen der deutschen Tourismuswirtschaft erreicht.

In den vergangenen Wochen wurden die Interessensbekundungen umfassend gesichtet und bewertet, bevor das Programm nun in seine heiße Phase geht: in Kürze werden die ersten Einreicher zur Erstellung und Abgabe ihrer offiziellen Förderanträge aufgefordert.
Wir bedanken uns schon jetzt herzlich bei allen, die mit ihren Ideen dem Tourismus in Deutschland wertvolle Impulse geben.

Weitere Einzelheiten zum Förderprogramm "LIFT" des BMWi folgen in Kürze.
Lesen Sie auch unsere Medienmitteilung.

LIFT Berg klein

20.12.2018

NEU: Tourismuswissen transparent gebündelt

Wer weiß was im Tourismus. Die erste Auflage unserer interaktiven Wissenslandkarte ist da. Wir wünschen viel Erfolg beim Suchen und Finden.

Im letzten Workshop des Jahres 2018 zum Thema „Wissensmanagement“ haben wir die Teilnehmer gefragt, welches Wissen in ihren Institutionen vorhanden ist. Es wurde ein umfangreicher Wissensschatz aufgedeckt und vielversprechende Potenziale identifiziert. Eine großartige Basis, die wir genutzt haben, um eine dynamische Wissenslandkarte zu erstellen. Ein erster Schritt für transparentes und greifbares Wissen im Tourismus.

weiterlesen

15.11.2018

LIFT - Neues Förderprogramm sucht touristische Innovationen

Das Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes  sucht zusammen mit dem BMWi innovative Modellprojekte mit weitreichender Strahlkraft für die deutsche Tourismuswirtschaft. LIFT - Leistungssteigerung und Innovationsförderung im Tourismus heißt das neue Förderprogramm, das mit insgesamt 1,5 Millionen Euro innovative Modellprojekte fördert. Dabei liegt der Fokus nicht auf bestimmten Themengebieten, jedoch sollten die Vorhaben einen positiven Einfluss auf die Themen Digitalisierung, Internationalisierung sowie Tourismus für lebenswerte Regionen haben. Bewerben können sich touristische Unternehmen sowie Verbände und Organisationen. Wie der  Bewerbungsprozess einfach und sicher funktioniert, lesen Sie auf unserer Sonderseite.

12.11.2018

DGT-Jahrestagung: Schnittstellen zwischen Tourismuswissenschaft und Politik

Unter dem Titel “Tourismus und Gesellschaft: Kontakte – Konflikte – Konzepte“ tagte die Deutsche Gesellschaft für Tourismuswissenschaft e.V. in Heide/Holstein und St. Peter-Ording. Der wissenschaftliche Leiter des Kompetenzzentrums Tourismus des Bundes, Prof. Dr. Harald Pechlaner, stellte in diesem Rahmen die Arbeit des Kompetenzzentrums vor und lud im Anschluss zur Diskussion ein.

weiterlesen

04.10.2018

Wie innovativ ist die Tourismusbranche?

Die zweite Umfrage unseres Online-Panels bestätigt: Touristische Betriebe beschreiben sich selbst als innovationsfähig. Die Branche bietet damit beste Voraussetzungen die Innovationskraft langfristig zu stärken. Das Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes setzt sich dafür ein. Auf Basis der Befragungsergebnisse und der Ergebnisse eines thematischen Workshops zum Thema Innovationsförderung haben wir deshalb das Bundeswirtschaftsministerium bei der Erarbeitung eines neuen Förderprogramms unterstützt. Informationen hierzu werden wir an dieser Stelle in Kürze bekannt geben.

weiterlesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste, lesen Sie mehr über die Verwendung in unserer Datenschutzerklärung.