25.09.2018

DZT Knowledge Days: Digitalisierung im Fokus

Digitalisierung, Internationalisierung und Tourismus für lebenswerte Regionen - die Schwerpunktthemen des Kompetenzzentrums Tourismus des Bundes waren auch auf den DZT Knowledge Days 2018 omnipräsent. Das Kompetenzzentrum war zu Gast und erfuhr mehr über die zukünftige Rolle des chinesischen Marktes, Mobile Payment, Mobile Commerce und die steigende Relevanz von "One-Stop-Shops", vor allem bei internationalen Gästen.

20180924 102451 002

Die Zahl der internationalen Gäste in Deutschland wird laut der Deutschen Zentrale für Tourismus e.V. (DZT) bis zum Jahr 2030 um circa 53,7 Mio. zunehmen. Hierbei sind die Treiber im Markt Europa vor allem UK und Polen und im Bereich Übersee die USA, China und Indien. Mit den internationalen Gästen kommen auch andere Gewohnheiten, Forderungen und Ansprüche. In China benutzen nach Aussagen der DZT circa 700 Mio. Menschen das dort führende Zahlungssystem Alipay, mitunter auch für die Abwicklung Ihrer Reisebuchungen.

Generell ist das Thema Mobile Commerce in anderen Ländern weiter verbreitet als in Deutschland. In Frankreich etwa laufen 60 Prozent der Buchungen über Tablet oder Handy und Online Travel Companies (OTC's) dominieren den Markt und überschatten den stationären Reisevertrieb, sagt Julia Grundmann aus dem Bereich Internationale Märkte der DZT. Kunden wünschen sich zukünftig zunehmend einen "One-Stop-Shop", das heißt eine Plattform, die es schafft die gesamte Customer Journey abzubilden von der Inspiration über den Buchungsvorgang bis hin zur Bewertung der Reise.

Am Nachmittag ging es unter anderem um das Thema "Accommodation", insbesondere um die Rolle von Ferienhäusern und Privatunterkünften abseits von Großstädten. Laut der DZT entfallen momentan 21 Prozent des Incoming Tourismus auf den ländlichen Raum. Eine Chance für alternative Übernachtungsmöglichkeiten die vor allem Trends wie "Glamping", "Tiny Houses" oder Erlebnisübernachtungen hervorbringen. Weitere Informationen, Best Practices und How To's zu Tourismus für lebenswerte Regionen gibt es auf unseren Schwerpunktseiten zu diesem Thema.

 

 

 

 

zurück

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste, lesen Sie mehr über die Verwendung in unserer Datenschutzerklärung.