12.11.2018

DGT-Jahrestagung: Schnittstellen zwischen Tourismuswissenschaft und Politik

Unter dem Titel “Tourismus und Gesellschaft: Kontakte – Konflikte – Konzepte“ tagte die Deutsche Gesellschaft für Tourismuswissenschaft e.V. in Heide/Holstein und St. Peter-Ording. Der wissenschaftliche Leiter des Kompetenzzentrums Tourismus des Bundes, Prof. Dr. Harald Pechlaner, stellte in diesem Rahmen die Arbeit des Kompetenzzentrums vor und lud im Anschluss zur Diskussion ein.

Die Teilnehmer aus Forschung und Wissenschaft brachten dem Kompetenzzentrum großes Interesse entgegen. Sie diskutierten u.a. die Relevanz des Themas Nachhaltigkeit für die Arbeit des Kompetenzzentrums. Insbesondere im Schwerpunktthema „Tourismus für lebenswerte Regionen“ finden Aspekte der Nachhaltigkeit besondere Erwähnung. Hierbei wurde auch die Zusammenarbeit des Kompetenzzentrums mit anderen Ministerien wie z.B. dem Umweltministerium, das dem Beirat angehört, betont. Darüber hinaus wurde der Wunsch geäußert, dass auch die Schnittstelle zum Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung, welches für die Anliegen der Tourismuswissenschaft von besonderer Bedeutung ist, vom Kompetenzzentrum stärker berücksichtigt werden sollte. Prof. Dr. Harald Pechlaner bestätigte, dass der Dialog zwischen Wissenschaft, Politik und Wirtschaft in Zukunft weiter ausgebaut wird.

Die wissenschaftlichen Beiträge der Jahrestagung werden im Nachgang in der DGT-Reihe „Schriften zu Tourismus und Freizeit“ (ESV-Verlag) veröffentlicht.

 

zurück

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste, lesen Sie mehr über die Verwendung in unserer Datenschutzerklärung.