Themen

Faktor Mensch

Die Corona-Pandemie hat den bestehenden Fachkräftemangel im Tourismus weiter verschärft. Insbesondere Arbeitskräfte aus Hotellerie und Gastronomie sind in andere Branchen abgewandert. Nun gilt es, neue Strategien zur Arbeitskräftegewinnung im Tourismus zu entwerfen, die auch die Arbeitsbedingungen in der Tourismusbranche thematisieren, um den wichtigen Kontaktpunkt mit dem Gast aufrechtzuerhalten. Digitale Prozessoptimierung kann unterstützen, aber Gastfreundschaft lebt explizit vom Kontakt Gast zu Gastgeber. Somit ist es auch ein Ausdruck der Wertschätzung, was die Gäste bereit sind zu zahlen – für lokale Produkte, guten Service und das Erlebnis Gastfreundschaft.

03.11.2021 | Online Panel | Faktor Mensch

Die Revitalisierung verläuft nicht homogen: Ergebnisse der Onlineumfrage "Die Zukunft der Geschäftsreise"

Die Erholungszyklen in den verschiedenen Branchsegmenten der Tourismuswirtschaft verlaufen mit unterschiedlicher Geschwindigkeit. Während sich Freizeit- und inländischer Tourismus anscheinend schneller erholen, ist der Geschäftsreisemarkt und der damit verknüpfte MICE-Markt (Meetings, Incentives, Kongresse, Events) von Covid-19 im besonderen Maße betroffen.

weiterlesen
09.06.2021 | Online Panel | Faktor Mensch

Das neue Reisen: Corona sorgt bei Anbietern und Kunden für geänderte Präferenzen

Die Corona-Pandemie hat deutliche Auswirkungen auf die Präferenzen von Anbietern und Kunden. Das Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes hat die touristischen Prioritäten von Reisenden und Unternehmen erfragt. Die Ergebnisse einer SINUS-Befragung unter rund 1000 Personen sowie die Branchen-Perspektive unseres aktuellen Online-Panels wurden dabei miteinander verglichen. Der Kurzbericht zur Untersuchung steht ebenfalls zum Download bereit.

weiterlesen
Das neue Reisen Titelbild
LIFT Wissen | Faktor Mensch

Next Generation: Generationswechsel im Tourismus als Chance

Antragsteller: Hochschule Rhein-Waal

Projektpartner: Compass Tourismus Partner eG

Das aktuelle touristische Angebot ist überwiegend an Generationen, die zwischen den 50er bis 80er Jahre geboren wurden, ausgerichtet und spricht die junge, nachwachsende Generation (90er/00er Jahrgänge) in weiten Teilen nicht (mehr) an. Für diese Generation sollen Nachfragemuster und Wunschvorstellungen erhoben sowie Angebotsideen erarbeitet werden.

weiterlesen