Tourismusförderung

Schutz für Schnee, Mensch und Klima

Antragsteller: TU Dresden Institut für Luft und Raumfahrttechnik

Projektpartner: Airclip Service GmbH & Co KG

Für den Lawinenschutz in Skigebieten werden unterschiedliche Maßnahmen umgesetzt. Eine dieser Maßnahmen ist die präventive Sprengung zur Auslösung kleiner Lawinen, bevor diese zu groß und damit zu gefährlich für Touristen und Einwohner werden. Dabei entstehen klimaschädliche Treibhausgase z.B. durch Sprengmittel und den Helikoptertreibstoff.

Was ist das Ziel des Projekts?

Durch das Projekt soll ein neuartiges laserbasiertes Verfahren entwickelt werden, welches die Beschaffenheit des Schnees effizienter erkennt. Dadurch sollen unnötige Sprengungen in Skigebieten verhindert und die damit verbundenen klimaschädliche Auswirkungen minimiert werden.

Welche Methoden werden angewandt?

  • Konstruktiver Umbau des Labormusters
  • Schmelzversuche im Labor (Datenerhebung), Anwendungsnahe Tests im Feld
  • Aufstellen eines Energiegleichgewichts mit Variablen zur Feinjustierung der Ausgabedaten
zurück

Weitere Fragen zum Projekt?

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Martin Koßagk
Technische Universität Dresden
E-Mail: martin.kossagk@tu-dresden.de   

Dr.-Ing. Tino Schmiel
Technische Universität Dresden
E-Mail: tino.schmiel@tu-dresden.de

Airclip Service GmbH & Co. KG
E-Mail: info@airclip.de